Atlastherapie als sanfte Therapieform - Naturheilpraxis Alexandra Nau

Direkt zum Seiteninhalt

Atlastherapie als sanfte Therapieform

Schmerztherapie
Die Atlastherapie ist eine sanfte Therapieform, bei welcher der erste Halswirbel (Atlas) in seine ursprüngliche, physiologische Position zurück gebracht wird.

Die Querfortsätze des Atlas sind von erfahrenen Therapeuten tastbar. So kann beurteilt werden, ob der Wirbel verschoben ist und so den Körper, durch seine zentrale Position, aus seiner Balance bringt.

Durch Unfälle (Schleudertrauma), Erschütterungen (Stürze, Sprung aus der Höhe), falsches Schlafverhalten (Bauchlage, falsche Matraze, falsches Kopfkissen) oder auch durch Geburtshilfsmittel (Zange, Saugglocke) kann sich der Atlas verschieben, aus seiner physiologischen (natürlichen) Position "rutschen".

Das Beschwerdebild, welches bei falsch positioniertem Wirbel entsteht, kann vielfältig sein.

- Migräne
- Kopfschmerzen
- Schwindel
- Nackenschmerzen
- Rückenschmerzen
- Bandscheibenvorfall
- Hüft-/Knieschmerzen
- Herzrhytmusstörungen
- Schlaflosigkeit
- Müdigkeit
- psychische Beschwerden
- AD(H)S
- Konzentrationsstörungen
Zurück zum Seiteninhalt